IT-Verantwortlicher Markus Bertet verlässt Volksschule Amriswil

2021-12-31 15:09:36 By : Mr. Peter Ling

Markus Bertet hatte in der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri eine besondere Stelle inne. Speziell war nun auch sein Abschied, obwohl er noch ein bisschen bleibt.

Wenn immer eine Lehrperson, eine Schülerin, ein Schulleiter oder auch der Präsident der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri technisch nicht mehr weiter wusste oder wenn das Internet nicht mehr funktionierte, dann war er der Retter in der Not. Markus Bertet war auf der Stufe Kindergarten und Primarschule verantwortlich für den IT-Bereich – und doch war er alles andere als ein Nerd, wie gemeinhin die etwas schrulligen Computerexperten bezeichnet werden.

Wohl auch deshalb konnte er sich so gut in seine Kolleginnen und Kollegen hineinversetzen, weil Markus Bertet selbst einst bis 2012 in Oberaach als Lehrer tätig gewesen war, bevor er sich berufsbegleitend auf das Gebiet der Informatik spezialisierte. In dieser Zeit der Weiterbildung sprang seine Frau Maja, Lehrerin an der Nordstrasse, für ihn ein, wenn er mal abwesend war. Dass ihm die Volksschulgemeinde das ermöglicht hatte, dafür sei er wirklich sehr dankbar, sagt Bertet, «und ohne meine Frau hätte ich diese Weiterbildung sowieso nicht machen können.»

«Du hast einen Dienstleistungscharakter vorgelebt und bist den Menschen immer freundlich und wertschätzend begegnet», sagte Schulpräsident Michael Stäheli-Engel an der kleinen Abschiedsfeier auf der Schulverwaltung. «Alle haben deinen Einsatz, deine Hilfe und Unterstützung, aber vor allem deine Geduld sehr geschätzt.» Er hoffe, so der Schulpräsident, dass Bertet auf seiner Abschiedstour etwas von dieser Wertschätzung wieder zurückbekommen habe.

Damit spielte Stäheli-Engel darauf an, dass Markus Bertet in jedem der Primarschulhäuser in Amriswil, Hefenhofen und Sommeri mit kleinen Geschenken der Kinder verabschiedet wurde. Und diese Geschenke der einzelnen Schuleinheiten gaben Bertet einen Hinweis, was da noch auf ihn zukommen könnte. Da waren eine Grillzange, eine Kochschürze und weitere Utensilien für ein Barbecue dabei.

Bei der letzten Station auf der Schulverwaltung wartete auf Neo-Pensionär Bertet ein Gutschein für einen Grillkurs sowie ein professioneller Grill, welcher sogleich eingeweiht wurde. Bevor jedoch die Würste auf dem Rost gelandet sind, gab es noch ein Ständchen mit einer speziellen Version des schottischen Klassikers «Auld Lang Syne». Dieser schöne Abschied berührte Markus Bertet spürbar. Er sei halt schon eher «nöch am Wasser baut», gestand er.

Ganz Schluss ist aber trotz Pensionierung noch nicht. Bis sein Nachfolger nächsten Februar übernimmt, hilft Markus Bertet der VSG – wie könnte es auch anders sein? – sehr gern aus.